Stadtgemeinde Judenburg
Sie befinden sich hier » Umweltschutz » Energie » Konvent der Bürgermeister
Drucken

 

 
Die Stadtgemeinde Judenburg nimmt an dem von der Europäischen Union im Rahmen des Intelligent Energy Europe-Programms geförderten Projekt eReNet (Rural Web Energy Learning Network for Action) teil. Dafür ist es notwendig, dass die Stadtgemeinde der europaweiten Klimaschutz-Initiative „Konvent der Bürgermeister" (Covenant of Mayors, CoM) beitritt. Die Teilnahme am Konvent der Bürgermeister wird auch vom Land Steiermark und vom e5-Projekt für energieeffiziente Gemeinden unterstützt.
 
Der Gemeinderat der Stadt Judenburg hat in seiner Sitzung am 3.November 2011 beschlossen, dem Konvent der Bürgereister beizutreten.
 
Der Konvent der Bürgermeister wurde 2008 von der Europäischen Union ins Leben gerufen, um Kommunen bei der Umsetzung einer nachhaltigen Energiepolitik zu unterstützen. Mittlerweile haben sich beinahe 2.900 Kommunen aller Größen mit insgesamt ca. 130 Millionen Einwohnern der Initiative angeschlossen.

Die beteiligten Städte verpflichten sich freiwillig zur Steigerung der Energieeffizienz und Nutzung nachhaltiger Energiequellen und wollen die energiepolitischen 20-20-20-Ziele der EU (bis 2020 Steigerung der Energieeffizienz um 20 %, Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energieträger um 20 &, Reduktion der CO2-Emissionen um 20 % gegenüber 1990) sogar noch übertreffen.

Mit ihrem Beitritt verpflichtet sich die Stadtgemeinde Judenburg dazu:
• bis Oktober 2012 eine CO2-Bilanz zur Erfassung des IST-Zustands vorzulegen;
• bis Oktober 2012 einen vom Gemeinderat gebilligten Aktionsplan für nachhaltige Energie (SEAP) vorzulegen, der auf
   Grundlage der CO2-Bilanz konkrete Maßnahmen zur Emissionsreduktion mit Fristen und Verantwortlichkeiten festlegt
   und unter Einbeziehung von Interessengruppen und BürgerInnen erstellt wurde;
• nach Einreichen des SEAP alle zwei Jahre Umsetzungsberichte vorzulegen, in denen der Umsetzungsstatus des
   Aktionsplans sowie alle Zwischenergebnisse dargelegt werden;
• Energietage für BürgerInnen und lokale Interessensvertretungen zu organisieren, ihre Erfahrungen bekannt zu
   machen und an andere Gemeinden weiterzugeben;
• an der jährlichen EU-Konferenz der BürgermeisterInnen teilzunehmen und bei anderen Gemeinden für den Konvent
   zu werben.

Bei Nichterfüllung der Verpflichtungen kann die Stadtgemeinde von der Beteiligung am Bürgermeisterkonvent ausgeschlossen werden. Der Beitritt zum Konvent der Bürgermeister ist mit keinen Kosten verbunden.

Im Gegenzug profitiert die Stadtgemeinde Judenburg, weil sie
• die CO2-Emissionen in ihrem Wirkungsbereich im mindestens 20 % reduziert;
• als Teil einer europäischen Initiative von der EU Unterstützung und Fördermittel erhalten kann;
• den Bürgermeisterkonvent als europäisches Netzwerk zum Informations- und Erfahrungsaustausch nutzen kann;
• eigene herausragende Klimaschutzaktivitäten auf der Homepage des Konvents in den Benchmarks für Exzellenz und ausgewählten Energieaktionsplänen präsentieren kann.