Stadtgemeinde Judenburg
Sie befinden sich hier » Umweltschutz » Luftreinhaltung
Drucken

Luftsituation in Judenburg

 
Aufgrund der Lage Judenburgs im Einmündungsbereich des Murtales in das Knittelfelder Becken ist der Stadtbereich zu den klimatisch begünstigten Abschnitten des Beckens zu zählen. Ausgezeichnete Durchlüftungsbedingungen infolge des Düseneffektes des Murtalauswindes verringern die Kaltluft- und Nebelgefährdung. Im Stadtkern von Judenburg beträgt die Nebelhäufigkeit weniger als 20 Tage/Jahr, im zentralen Bereich der rezenten Beckensohle erhöht sich diese auf 100 bis 120 Tage/Jahr. Ebenso wird durchlüftungsbedingt eine Entwicklung eines Wärmeinseleffektes durch städtische Überwärmung, wie das etwa für Knittelfeld der Fall ist, unterbunden (E. Kuncic, 1995).
 
Die Hochlage der Stadt (grün) bedingt gemeinsam mit dem positiven Einfluss des Murtalwindsystems eine gute Durchlüftung.
Die Hochlage der Stadt (grün) bedingt gemeinsam mit dem positiven Einfluss des Murtalwindsystems eine gute Durchlüftung.