Stadtgemeinde Judenburg
Sie befinden sich hier » Medien / Presse » Presseaussendungen
Drucken

Pressemeldungen

Voranschlag der Stadtgemeinde Judenburg für 2009

Montag, 22. Dezember 2008
Finanzstadtrat Hannes Dolleschall präsentierte am 18. Dezember 2008 den Voranschlag der Stadtgemeinde Judenburg für das Jahr 2009. Trotz schwierigster Voraussetzungen ist es gelungen, für Judenburg einen ausgeglichenen Haushalt zu erstellen, der für das kommende Jahr jedoch eine äußerst sparsame Gebarung verlangt.
In den vergangenen Jahren konnten kaum Überschüsse aus dem ordentlichen in den außerordentlichen Haushalt übertragen werden, weshalb große Investitionen meist mit Fremdkapital finanziert werden mussten. Diese Schulden schränken den Rahmen für zukünftige Investitionen zusätzlich ein. Die wichtigsten Einnahmen sind nach wie vor die Abgabenertragsanteile aus dem Finanzausgleich zwischen Bund, Ländern und Gemeinden, die aufgrund des Bevölkerungsrückganges jedoch stark sinken. Die Kommunalabgabe wird auch 2009 die 3 Mio. Euro-Grenze übersteigen, die Grundsteuer stagniert mit rd. 850.000 Euro. An Parkgebühren werden nur mehr rd. 150.000 Euro eingenommen. Der Voranschlag für das kommende Jahr ist ausgeglichen und umfasst Einnahmen und Ausgaben in Höhe von rd. 29 Mio Euro. Für die Leistungen der Stadtgemeinde Judenburg von Feuerwehrwesen und Schulwesen über öffentlichen Verkehr und Kultur bis hin zu Infrastukturleistungen müssen rd. 19,7 Mio. Euro aufgewendet werden.
Trotz knapper Mittel sind auch Maßnahmen im außerordentlichen Haushalt nötig. Die historische Stadtmauer droht stellenweise einzubrechen, sodass dringend Sanierungsmassnahmen notwendig sind. Das Radwegeangebot soll für den zunehmenden Radtourismus weiter verbessert werden. Weitere Maßnahmen zur Oberflächenentwässerung sollen noch wirksamer vor Unwetterauswirkungen schützen. In Zuge dessen werden wieder einige Strassen generalsaniert und einige weitere verbessert. Im Erlebnisbad sind ebenfalls dringende Sanierungen im Bereich der Technik nötig. Das Städtische Altenheim wird aufgrund gesetzlicher Vorschriften und beengter Raumverhältnisse um- und ausgebaut. Das Projekt „Regionalmuseum", welches den langsam aufstrebenden Tourismus in der Region noch weiter ankurbeln soll, geht im Jahre 2009 in die Entscheidungsphase. Zurzeit wird das Projekt geprüft und den Förderstellen vorgelegt. Eine Entscheidung über die finanzielle Machbarkeit wird 2009 fallen. Für all diese Vorhaben sind im außerordentlichen Haushalt insgesamt 8,4 Mio. Euro für Neuinvestitionen vorgesehen.
Der Voranschlag wurde gegen die Stimmen der ÖVP und der KPÖ angenommen.
« zurück zu allen Pressemeldungen