Stadtgemeinde Judenburg
Sie befinden sich hier » Medien / Presse » Presseaussendungen
Drucken

Pressemeldungen

Stadtentwicklungsgesellschaft nimmt ihre Tätigkeit auf

Dienstag, 18. Januar 2005
Eine Stadtentwicklungsgesellschaft wird künftig die Maßnahmen zur Umsetzung der im Fürst-Masterplan "Zukunft Judenburg" enthaltenen Leitprojekte koordinieren. Die Impulsprojekte betreffen die Bereiche Hauptplatz (Stadtturm, Hauptplatz, angrenzender Altstadtbereich), Busbahnhof (Neue Burg, Minoritenkloster, Jägersteig, K&Ö und Leiner) und Martiniviertel (Jesuitenklosten, Veranstaltungszentrum). 
Bei der Bürgerversammlung am 13. Jänner 2005 stellte der designierte Geschäftsführer, Ing. Christian Adam, die Zusammensetzung und Ziele der SEG vor, die im Laufe der nächsten Zeit ihre Tätigkeit aufnehmen wird. Gesellschafter sind die Stadt Judenburg, die Stadtwerke Judenburg AG, Fürst Developments und der Verein "Interessensgemeinschaft Stadtentwicklung Judenburg", ein Zusammenschluss von 20 Judenburger Privatleuten, die mit je 2.500 Euro beteiligt sind. 
Die Schwerpunkte der Intervention der Stadtentwicklungsgesellschaft liegen vorerst in der Altstadt und umfassen deren Belebung, die Neuansiedlung von Unternehmen und Dienstleistungen, die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Konsolidierung des Einzelhandels. 
Bei der Umsetzung der Impulsprojekte aus dem Masterplan soll die Stadtentwicklungsgesellschaft positive Bedingungen für ansiedlungswillige Betriebe schaffen, dazu gehören die Herstellung der Verfügbarkeit von Liegenschaftsteilen, die Aufbereitung von Entscheidungsgrundlagen, die Akquisition von Betreibern und Investoren sowie die Entwicklung der einzelnen Projekte bis zur Projektsicherheit. 
Die SEG übernimmt dazu die Kaufoption der Stadtgemeinde Judenburg auf die für die Impulsprojekte relevanten Liegenschaften. Darüber hinaus ist die Stadtentwicklungsgesellschaft auch für Leerflächenmanagement, die Erbringung von Spezialgutachten usw. zuständig.
Das Büro der Stadtentwicklungsgesellschaft wird sich im Gebäude der Stadtgemeinde befinden. Die SEG wird die Masterplan-Homepage http://www.masterplan-judenburg.at übernehmen und ab Ende Februar moderieren und aktualisieren. Das Büro der SEG soll als Anlaufstelle für Interessierte und Betroffene, für Fragen, Probleme und Vorschläge dienen.
« zurück zu allen Pressemeldungen