Stadtgemeinde Judenburg
Sie befinden sich hier » Medien / Presse » Presseaussendungen
Drucken

Pressemeldungen

Stadtgemeinde fördert nachträglichen Einbau von Rußpartikelfiltern

Freitag, 18. März 2005
Stadtgemeinde Judenburg fördert den nachträglichen Einbau von Rußpartikelfiltern
Feinstaub wird in immer mehr Gemeinden zu einer Belastung für die BewohnerInnen. Judenburg ist bislang dank seiner windbegünstigten Lage und einer vorausblickenden Energiepolitik vor ärgeren Feinstaubbelastungen verschont geblieben, dennoch ist es nötig, rechtzeitig Maßnahmen zur Verringerung der Belastung durch den zunehmenden KFZ-Verkehr, der ein wesentlicher Feinstaubproduzent ist, zu treffen. 
Die Stadtgemeinde Judenburg fördert deshalb als eine von wenigen steirischen Gemeinden den nachträglichen Einbau von Rußpartikelfiltern in Diesel-PKW ohne Partikelfilter, bei denen ein Einbau technisch sinnvoll und machbar ist. Die Förderung beträgt 100 Euro pro PKW. Zusammen mit der Förderung des Landes Steiermark in Höhe von 300 Euro werden somit 400 Euro der Gesamteinbaukosten von 600 bis 750 Euro gefördert. Der Zeitaufwand für den Einbau eines Rußpartikelfilters liegt laut Angabe von Autofahrerverbänden bei ca. einer halben Stunde. 
Die Förderung wird nach Vorlage der Einbaurechnung im Umweltreferat der Stadtgemeinde ausbezahlt. Der Förderzeitraum beginnt am 17. März 2005 und endet am 31. Dezember 2006.
Nähere Informationen und Einreichformulare sind im Umweltreferat erhältlich (Hr. Kreiter, Tel.: 03572/83141-278)
Stadtgemeinde Judenburg fördert den nachträglichen Einbau von Rußpartikelfiltern
« zurück zu allen Pressemeldungen