Stadtgemeinde Judenburg
Sie befinden sich hier » Medien / Presse » Presseaussendungen
Drucken

Pressemeldungen

Ausgeglichener Rechnungsabschluss 2004 der Stadtgemeinde

Freitag, 8. April 2005
Trotz eines massiven Einnahmenrückganges von rd. 11 % gegenüber 2003 konnte der Rechnungsabschluss 2004 der Stadtgemeinde Judenburg dank einer Ausgabenersparnis um ebenfalls 11 % ausgeglichen erstellt werden. Die Einnahmen sowie Ausgaben beliefen sich im abgelaufenen Rechnungsjahr auf rd. 25,5 Mio. Euro.
Die Summe für den außerordentlichen Haushalt betrug im Jahre 2004 rd. 6,8 Mio. Euro. Da keine Mittel in den AOH zugeführt werden konnten, mussten Investitionen durch den Verkauf von Liegenschaften, Bedarfszuweisungen sowie Darlehen finanziert werden. Dank der Reduktion der Schuldenlast in den vergangenen zehn Jahren betrug der Verschuldensgrad der Stadt 2004 nur noch 3,24 %, sodass Darlehensaufnahmen für wohlüberlegte Investitionen kein Problem darstellen. 
Die wichtigsten Ausgaben betreffen die Freiwillige Feuerwehr (rd. 220.000 Euro), Schulen, Kindergärten und Musikschule (ca. 3,2 Mio. Euro) sowie Jugendförderung inkl. Jugendzentrum (144.000 Euro). Für Sportstätten, Freizeitanlagen und Unterstützung der Sportvereine war ein Aufwand in Höhe von rd. 1,6 Mio. Euro nötig. Die Straßenreinigung und der Winterdienst sowie die Pflege der Park- und Gartenanlagen und Kinderspielplätze verursachten Kosten von 1,1 Mio. Euro. Der Beitrag zum City-Bus, zum Stadt-Taxi sowie zum regionalen Verkehrsverbund belief sich auf rd. 970.000 Euro. Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung sowie Kläranlage, Müllbeseitigung und Abfallbehandlung erforderten Mittel in Höhe von rd. 5,8 Mio. Euro. An Wirtschaftsförderungen wurde ein Betrag von ca. 546.000 Euro benötigt.
Die wichtigsten Einnahmen sind die Abgabenertragsanteile mit 6,2 Mio. Euro, die Kommunalsteuer in Höhe von rd. 2,7 Mio. Euro, die Grundsteuer mit 780.000 Euro sowie die Parkgebühren mit 178.000 Euro, deren Senkung ab Mai 2004 jedoch Mindereinnahmen von ca. 84.000 Euro zur Folge hatte.
Die wichtigsten Investitionen im AOH betrafen den Um- und Ausbau des Schulzentrums Lindfeld (800.000 Euro), die Sanierung der Sporthalle Lindfeld (227.000 Euro), die Sanierung des Stadions (119.000 Euro) sowie den Ausbau und die Sanierung von Gemeindestraßen (4,98 Mio. Euro).
Das Jahr 2004 war insgesamt von großer Sparsamkeit und wohl überlegten Investitionen geprägt. Die Investitionen der Stadtgemeinde im ordentlichen und außerordentlichen Haushalt stellen einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der heimischen Wirtschaft und damit der Arbeitsplätze und Kaufkraft der Bevölkerung dar.
« zurück zu allen Pressemeldungen