Stadtgemeinde Judenburg
Sie befinden sich hier » Medien / Presse » Presseaussendungen
Drucken

Pressemeldungen

Stadt Judenburg gewinnt 1. Städtepartnerschafts- Award

Freitag, 2. Dezember 2005
Internationales Douzelage- Symposium als "Vorzeigeprojekt" gewürdigt
Um EU-weite Städtepartnerschaften und kulturellen und sprachlichen Austausch ging es beim ersten "Städte- und Gemeindepartnerschafts-Award 2005", der vergangene Woche in Krems verliehen worden ist.

Ziel dieses erstmalig verliehenen "Awards" ist es, herausragende Projekte grenzüberschreitender Partnerschaften besonders auszuzeichnen. Speziell der kulturelle oder sprachliche Austausch, aber auch die Einbindung der BürgerInnen und Vereine in diese Projekte wurde besonders bewertet. "Der europäische Gedanke soll durch diese Auszeichnung besonders hervorgehoben werden", so der Rektor der Donau-Universität Krems, Prof. Helmut Kramer, der die Preisverleihung vornahm.
Von allen eingereichten Projekten von Städten kamen insgesamt sieben in die engere Auswahl. Die Stadt Judenburg war mit dem Projekt "Europa trifft sich in Judenburg – Begegnungen zwischen Bürgerinnen und Bürgern" im Rahmen des 26. Douzelage- Symposiums im Jahr 2004 vertreten. In der Zeit zwischen 13. und 16. Mai 2004 hielten sich Menschen aus 20 europäischen Ländern in Judenburg auf, wobei eine besondere Art der Begegnung durch die Unterbringung der Delegationsmitglieder bei Gastfamilien erreicht werden konnte. Judenburg erwies sich an diesen Tagen als Impulsgeber zwischen Ost und West, wo im Rahmen eines Festaktes an fünf neue Douzelage- Mitgliedsstädte die Partnerschaftsurkunden überreicht werden konnten.
Besonders positiv bewertet wurden bei diesem Projekt auch zwei für dieses Symposium veranstaltete Workshops. Der Workshop "E-learning und Sprachen" beschäftigte sich mit neuen Lernmethoden besonders "kleinerer" Sprachen, sowie mit neuen methodisch-didaktischen Absätzen, die im Schulungszentrum Fohnsdorf entwickelt und umgesetzt werden. Im zweiten Workshop wurde das aktuelle Thema "erneuerbare Energie" aufgearbeitet und verschiedenen Best Practise Beispiele präsentiert. Zusätzlich war auch die Jugend in diese Veranstaltung mit eingebunden, die den Delegationsteilnehmern als Dolmetscher zur Verfügung standen.
Das Gesamtkonzept sowie die aktive Einbindung vieler Bürgerinnen und Bürger der Stadt, der Vereine und Organisationen wurde besonders positiv erwähnt. 
Trotz harter Konkurrenz wurde das Projekt der Stadt Judenburg als Sieger nominiert, auf den Plätzen folgten Gallneukirchen, die Kärntner Stadt Wolfsberg und die Gastgeberstadt Krems. Den "Award 2005", ein kunstvoll gestaltetes Objekt aus Glas, konnten vergangene Woche die Judenburger Gemeinderäte Mag. Isabella Paumgartner und Michael Ruckhofer sowie Andrea Korber, Mitarbeiterin für Städtepartnerschaften in der Gemeinde Judenburg, in der Donau-Universität in Krems entgegennehmen.
Der 1. Städtepartnerschafts- Award 2005 wurde an die Stadt Judenburg für das Projekt Europa trifft sich in Judenburg verleihen
Der "1. Städtepartnerschafts- Award 2005" wurde an die Stadt Judenburg für das Projekt "Europa trifft sich in Judenburg" verleihen. GR Mag. Isabella Paumgartner und Andrea Korber, Mitarbeiterin für Städtepartnerschaften in der Gemeinde Judenburg nahmen die hohe Auszeichnung vom Kremser VBgm. Mag. Wolfgang Derler, links, und dem Rektor der Donau-Universität, Prof. Helmut Kramer, entgegen. (Foto: Michael Ruckhofer)
« zurück zu allen Pressemeldungen