Stadtgemeinde Judenburg
Sie befinden sich hier » Medien / Presse » Presseaussendungen
Drucken

Pressemeldungen

Ein Grab für Sternenkinder

Donnerstag, 16. November 2006
Eltern, die ihre Kinder während der Schwangerschaft oder durch eine Totgeburt verlieren, haben oft keine Möglichkeit, ihr Kind bestatten zu lassen – sei es, weil ihnen die finanziellen Mittel fehlen, sei es, weil sie im ersten Schock nicht an eine Beisetzung denken. Die verwaisten Eltern haben meist keinen Ort, an dem sie ihr Kind bestattet wissen, denn die einzige Sammelgrabstätte für diese "Sternenkinder" existierte bislang in Graz.
Um diesem untragbaren Zustand ein Ende zu bereiten, haben sich auf Initiative der Judenburger Krankenschwestern Judith Bärnthaler und Christa Oppeneiger die Stadtgemeinde Judenburg, die Pfarre Judenburg - St. Nikolaus, die Bestattung und Friedhofsverwaltung Judenburg, die Krankenanstaltengesellschaft und das Land Steiermark zusammengetan, um am Judenburger Friedhof eine Sammelgrabstätte für die Obersteiermark einzurichten, die von der Firma Steinbau Hummel gestaltet wurde. Alle beteiligten Unternehmen arbeiteten ehrenamtlich. Das Grab befindet sich am Westrand des Friedhofs beim Eingang neben der Kartonage.
Am Dienstag, dem 21. November 2006, um 14:00 Uhr wird Pfarrer Dr. Kurt Udermann die Sammelgrabstätte feierlich einweihen. Damit wird es in der Steiermark einen zweiten Ort geben, an denen sich Eltern und Angehörige in Würde von ihrem Sternenkind verabschieden können und den sie zum Gedenken besuchen können.
« zurück zu allen Pressemeldungen