Stadtgemeinde Judenburg
Sie befinden sich hier » Medien / Presse » Presseaussendungen
Drucken

Pressemeldungen

Straßenbauarbeiten in der Gussstahlwerkstraße

Freitag, 5. Oktober 2007
Die Einfahrt zum westlichen Bereich des Judenburger Werksgeländes wird derzeit neu gestaltet. Die Zufahrt zu den Betrieben im "Westwerk" erfolgt in Zukunft über die Bahnhofstraße, was eine leichtere Erreichbarkeit sowie eine Entlastung der Verkehrssituation in der Gussstahlwerkstraße mit sich bringen soll. 
Um die Bahnhofstraße an die Bedürfnisse von LKW anzupassen, wird die Fahrbahn verbreitert, und an der Einmündung in die Gussstahlwerkstraße werden die Kurvenradien vergrößert. Der Verkehr an der Kreuzung Bahnhofstraße – Gussstahlwerkstraße soll durch eine frequenzgesteuerte Ampelanlage geregelt werden, die mit der Ampel an der Kreuzung Gussstahlwerkstraße – Europastraße abgestimmt ist. 
Auch für die Gussstahlwerkstraße ergeben sich einige bauliche Veränderungen: Die Bushaltestelle Richtung stadteinwärts wird ca. 70 m nach Norden, näher zum Bahnhof, verlegt. Der Schutzweg wird ebenfalls umgestaltet und an der Ostseite mit einer größeren, in die Fahrbahn vorgezogenen Aufstandsfläche versehen, die eine bessere Sicht auf wartende Fußgänger und damit mehr Sicherheit mit sich bringt. Der Fußgängerübergang wird von der Ampelanlage an der Kreuzung geregelt. Die Anordnung der Parkplätze und der Busbucht in diesem Bereich wird ebenfalls geringfügig umgestaltet. Im Zuge der Umbauarbeiten wird auch die Zufahrt zum Ostwerk verbreitert und der Schutzweg ein kleines Stück näher zur Kreuzung hin verlegt. 
Die Kosten für dieses Straßenbauprojekt werden zwischen der Stahl Judenburg, der Landesstraßenverwaltung und der Stadtgemeinde Judenburg aufgeteilt. Während der Bauarbeiten kann es in den nächsten Wochen zu geringfügigen Beeinträchtigungen kommen, für die die Verkehrsteilnehmer um Verständnis gebeten werden.
« zurück zu allen Pressemeldungen