Stadtgemeinde Judenburg
Sie befinden sich hier » Medien / Presse » Presseaussendungen
Drucken

Pressemeldungen

Preisgekrönter Blumenschmuck und viele Tipps rund um Balkon und Garten

Freitag, 23. Mai 2008
„Blumenschmuck und Gartenbau"
Am 20. Mai fand im Grünen Saal des Judenburger \zentrum. die Preisverleihung des Blumenschmuckbewerbes 2007 statt. Genauso neu wie die Umgebung war auch der Ablauf der Veranstaltung mit interessanten Vorträgen, der neben den Wettbewerbsteilnehmern auch andere Blumen- und Gartenfreunde anziehen sollte. 
Im Rahmen der Vorstellung der Teilnehmenden am Blumenschmuckbewerb gab Gärtnermeister Walter Galla in einem ersten Vortrag allerlei Tipps zum fachmännischen Gärtnern. Bürgermeisterin Grete Gruber nahm anschließend, unterstützt von GR Eva Schein und StR DI Dr. Norbert Seifter, die Auszeichnung der Gewinner vor. 
Den ersten Platz in der Kategorie Bauernhöfe belegte Peter Prenn (Pölsweg 25), gefolgt von Michaela Spitzer (Ritzersdorf 6) und Helene Tockner (Erntegasse 5) ex aequo auf dem zweiten sowie Helmut Kaltenegger (Gasselsdorf 8) auf dem dritten Platz. Zum Gewerbebetrieb mit dem schönsten Blumenschmuck wurde die Spedition Peischler (Paradeisgasse 23) gekürt. Der zweite Platz ging hier an das Modehaus Krenn in der Kaserngasse, den dritten Platz teilten sich die Firmen Prebio und Wimmer (beide Hauptplatz 7). Unter den Privathäusern überzeugte Maria Broschovsky (Sonnenrain 19) die Jury mit dem schönsten Balkon, Fenster und Vorgarten. Platz 2 in dieser Kategorie belegte Annemarie Knee (Murdorferstraße 30), der dritte Rang ging an Hermine Tiefengruber (Grüngasse 15) und Anna Greinegger (Alte Straße 6). Für den schönsten privaten Balkon- und Fensterschmuck wurden Antonia und Ewald Wilding (Paigweg 24) ausgezeichnet, gefolgt von Jakob Ofner (Paigweg 30) auf dem zweiten Platz. Auf Platz 3 landeten, wieder ex aequo, Hermann Knapp (Dedekindweg 11), Rosa Berger (Friedhofgasse 32) und Gustav Friedl (Paigweg 28). Zur schönsten Siedlung wurde die Siedlung Paigweg 24-34 gewählt. 
Nach der Preisverleihung machten die Gärtnermeister Walter und Reinhard Galla in einem zweiten Vortrag Lust auf den Sonderbewerb des heurigen Blumenschmuckbewerbes, der sich heimischen Gemüse- und Kräutergärten widmet. Zur Einstimmung auf die Fußball-EM überreichten die beiden Gallas Bgm. Grete Gruber als großer Blumenfreundin und "oberster Herrin über die Blumen von Judenburg" ein paar patriotisch rot-weiß-rote Pelargonien zum höchstpersönlichen Einsetzen am Hauptplatz. 
Als Überraschungseinlage vor Schluss gaben die Wessex Morris Men, eine Volkstanzgruppe aus der englischen Douzelage-Stadt Sherborne, die zum Maisingen nach Judenburg gekommen war, eine vorgezogene Kostprobe ihres Könnens. 
Bei einem kleinen Buffet im Anschluss hatten die Besucher Gelegenheit, im Foyer des \zentrum. in einer Ausstellung der Firmen Herbert Galla und Galla-Mayer die Pflanzenneuheiten der Saison zu bestaunen und sich Ideen für den eigenen Garten zu holen. 
Die SiegerInnen des Judenburger Blumenschmuckbewerbes 2007 (alle Kategorien)
Die SiegerInnen des Judenburger Blumenschmuckbewerbes 2007 (alle Kategorien)
Sogar die Arbeitshandschuhe hat sie bekommen: Bgm. Grete Gruber darf am Hauptplatz zur EM auch florale Flagge zeigen und Pelargonien setzen. v.l.n.r.: Walter Galla, Bgm. Grete Gruber, Reinhard Galla.
Sogar die Arbeitshandschuhe hat sie bekommen: Bgm. Grete Gruber darf am Hauptplatz zur EM auch florale Flagge zeigen und Pelargonien setzen. v.l.n.r.: Walter Galla, Bgm. Grete Gruber, Reinhard Galla. Fotos: Uwe Söllradl
« zurück zu allen Pressemeldungen