Stadtgemeinde Judenburg
Sie befinden sich hier » Service » Meldewesen
Drucken

 

Meldeservice

 
Seit 1. März 2002 gilt in Österreich ein neues Melderecht. Wichtigste Änderung für Einwohner/innen in Städten mit eigenem Statut: Für das Meldewesen ist nun nicht mehr die Polizei, sondern der Magistrat zuständig. Gleichzeitig nimmt das Zentrale Melderegister seinen Betrieb auf.
 

 

MELDEPFLICHT

Jede/r Bürger/in ist verpflichtet, sich bei einer Wohnsitzänderung innerhalb von drei Tagen an der neuen Adresse anzumelden bzw. sich von der alten Adresse abzumelden. Eine Ummeldung aufgrund einer Namens- oder Staatsbürgerschaftsänderung ist innerhalb von drei Monaten bei der Meldebehörde vorzunehmen. 

Ändert jemand die Wohnsitzqualität einer Unterkunft von Hauptwohnsitz auf einen weiteren Wohnsitz oder umgekehrt, so ist diese Ummeldung innerhalb eines Monates vorzunehmen.
Falls der Verdacht besteht, dass jemand seiner Meldepflicht nicht nachgekommen ist, ist der Unterkunftgeber verpflichtet, dies der Meldebehörde binnen 14 Tagen mitzuteilen.
 
Nicht zu melden sind Menschen - sofern sie schon anderswo in Österreich gemeldet sind - 
  • denen nicht länger als 2 Monate unentgeltlich Unterkunft gewährt wird
  • die als Minderjährige in Kinder-, Schüler-, Jugend- oder Sportheimen untergebracht sind (u.a.) 
 
WO UND WANN KANN MAN SICH AN-, UM- ODER ABMELDEN? 
Im Stadtamt Judenburg, Wahl- und  Meldeamt, 1. Stock, Zimmer Nr. 105
Montag und Donnerstag von 8.00 bis 11.30 Uhr und von 15.00 bis 17.00 Uhr, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr; andere Termine nach telefonischer Vereinbarung
 
 
WIE UND WO DIE MELDUNG ERFOLGEN MUSS

Eine An-, Um- oder Abmeldung kann

  • persönlich durch die/den Meldepflichtige/n
  • durch Dritte (Boten) mit den Originaldokumenten der/des Meldepflichtigen oder beglaubigten Kopien dieser Dokumente
  • oder per Post mit beglaubigten Kopien der Dokumente der/des Meldepflichtigen erfolgen.

Anmeldungen per FAX oder via Internet sind derzeit gesetzlich nicht möglich. Nach vollzogener Meldung wird darüber eine Bestätigung ausgestellt.

Die Anmeldung muss grundsätzlich bei der für die Unterkunft örtlich zuständigen Meldebehörde erfolgen. Wird ein Hauptwohnsitz angemeldet, so ist gleichzeitig die Abmeldung des bisherigen Hauptwohnsitzes vorzunehmen.
 
Die Abmeldung von Nebenwohnsitzen ist überall dort möglich, wo eine Wohnsitzanknüpfung (Hauptwohnsitz oder Nebenwohnsitz) vorhanden ist.
 
 
WELCHE DOKUMENTE WERDEN BENÖTIGT? 
  • Bei Anmeldungen das ausgefüllte Meldezettel-Antragsformular. 
  • Bitte beachten: Bei Haupt- oder Untermieten wird die Unterschrift des/der Unterkunftgebers/in auf diesem Formular unbedingt benötigt.
  • Ein Identitätsnachweis, aus dem Familien- und Vorname sowie der Familienname vor der ersten Eheschließung, Geburtsdatum, Geburtsort und Staatsangehörigkeit der/des Meldepflichtigen hervorgehen (z.B. Reisepass und Geburtsurkunde).
Bei ausländischen Mitbürgern/innen ist grundsätzlich der Reisepass notwendig.
 
 
DER NEUE MELDEZETTEL 
Seit 1. März 2002 muss ein neuer Meldezettel verwendet werden (A4-Format). Der Meldezettel hat als Dokument ausgedient. Die Bezeichnung „Meldezettel" bleibt zwar erhalten, er hat jedoch nur mehr die Funktion eines Antragsformulars, mit dem der Meldebehörde der Meldevorgang mitgeteilt wird. Alte, noch vorhandene Meldezettel sollten jedoch nicht weggeworfen werden. Der neue Meldezettel liegt im Wahl- und Meldeamt der Stadtgemeinde Judenburg, 1. Stock, Zimmer Nr. 105 gratis auf. 
Natürlich kann der Meldezettel auch gleich hier ausgedruckt und verwendet werden. Bitte immer auch die Rückseite mit ausdrucken!
 
 
DAS ZENTRALE MELDEREGISTER (ZMR) 
Alle Meldungen müssenin das Österreichweite Zentrale Melderegister (ZMR) eingetragen werden. Das hat für die/den Bürger/in den Vorteil, dass alle Meldungen in einer zentralen Datenbank gespeichert sind. Alle Behörden und Institutionen, die für ein Verwaltungsverfahren den Hauptwohnsitz benötigen, können im ZMR die Wohnsitzsituation des/der Bürgers/in einsehen. Deshalb sollte in Zukunft bei allen Behördengängen ein Meldezettel bzw. eine Meldebestätigung nicht mehr notwendig sein.
 
 
MELDEAUSKÜNFTE 
Auskünfte aus dem Melderegister können im Wahl- und Meldeamt der Stadtgemeinde Judenburg, 1. Stock, Zimmer Nr. 105, eingeholt werden. Hiefür ist der Nachweis der Identität notwendig. Telefonisch dürfen keine Meldeauskünfte erteilt werden. Meldeauskünfte sind kostenpflichtig, und zwar: bei mündlich gestelltem Antrag pro Auskunft aus dem ZMR EUR 3,30 bzw. aus dem örtlichen Melderegister (ÖMR) EUR 2,10. Für Meldebestätigungen muss noch die Bundesgebühr von EUR 14,30 eingehoben werden. Diese entfällt, wenn es sich um eine sogenannte gebührenfreie Mitteilung handelt („Zur Vorlage bei ..."). Bei schriftlichen Eingaben fällt zusätzlich eine Bundesgebühr von EUR 14,30 pro gewünschter Personenauskunft bzw. Meldebestätigung an.
 

HAUSEIGENTÜMERAUSKUNFT
Hauseigentümer haben das Recht, unter Nachweis des Eigentums (Grundbuchsauszug neueren Datums) Namen und Adressen aller in dem Gebäude oder einer Wohnung gemeldeten Personen zu bekommen. Diese Auskunft ist ebenfalls kostenpflichtig.
 

SANKTIONEN BEI VERLETZUNG DER MELDEPFLICHT
Verletzungen der Meldepflicht sind Verwaltungsübertretungen. Hiefür sieht das Meldegesetz Geldstrafen vor.
 

KONTAKT: Wahl- und Meldeamt